Ab durch die Salzwüste

Wolfgang Kulow ist ein Extremsportler. Er ist 69 Jahre alt. Er macht Marathons und verrückte Expeditionen. Seine letzte Reise war die Durchquerung der bolivianischen Salzwüste.

 

Wir lieben Abenteuer. Deshalb durchqueren wir die größte Salzwüste der Welt – den Salar de Uyuni in Bolivien. Herausforderung muss sein: Wir laufen und radeln. Sieben Tage – 160 Kilometer. Am 20. Oktober 2018 gehts los. Wir wollen der Aktion einen Sinn geben und auf die Wahnsinns Arbeit, die Rüdiger Nehbergs Menschenrechtsorganisation Target in Äthiopien leistet, aufmerksam machen.

Der Verein Target betreibt in einer ähnlich rauhen Gegend Äthiopiens, am Rande der Salzwüste Danakil, eine Geburtsklinik für genitalverstümmelte Frauen. Um Leben zu retten fahren Ambulanzfahrzeuge dort etwa so weit, wie wir durch die bolivianische Salzpfanne laufen. Dringend gebraucht wird ein neues Fahrzeug. Es kostet ohne Ausstattung 22.000 Euro. Werdet Teil der Aktion und spendet einen kleinen Betrag. Wir freuen uns riesig, wenn wir ALLE einen Großteil für den Krankenwagen finanzieren können.

Wolfgang fuhr auf einem Stevens Fat Bike, zog einen Carry Freedom Y-Small Anhänger und benutzte Robert Axle Project Thru-Axle. Der Anhänger wurde verwendet, um Wasser durch die Wüste zu transportieren, da es auf dem Weg kein Wasser gibt. Das Fahrrad und der Anhänger überlebten die extremen Bedingungen (Kälte, Höhe, scharfe Oberfläche, Wind usw.). Alle Einnahmen gehen an die aufgelistete Wohltätigkeitsorganisation. Vielleicht möchten einige von euch spenden:

Spenden könnt ihr hier.

Dort sieht man auch, wie viel schon zusammengekommen ist.

Alle Spenden fließen zu 100 Prozent direkt zu Target.

You may also like

Leave a comment

*